Home Suche Kontakt Sitemap
 

             
 Home

 Leitbild

 Team

 Tätigkeitsfelder

 Eventorganisation

 Ligamanagement

 Mediaservice & PR

 Sponsorenservice & PR

 Multimedia-Service

 Consulting

 Auszeichnungen

 Referenzen

 Presse Download

 Partner

 Kontakt

 Impressum

 Anfahrt

 

 
 

 

Die Regular Season der ZWEITEN Basketball Bundesliga ist auf der Zielgerade, für sechs Teams geht es an den letzten beiden Spieltagen nur noch darum, die beste Ausgangsposition für das Viertelfinale zu erspielen, für zwei Teams nicht einmal mehr um das: Die Chin Min Dragons St. Pölten sind schon sicher Erster, KOŠ Posojilnica Bank Celovec auf der anderen Seite schon sicher Letzter und als einzige Mannschaft damit fix nicht in der Postseason dabei.

Am spannendsten werden die Runden #21 und #22 für die BBU Salzburg, die Basket Flames und die Wörthersee Piraten. Eine der drei Mannschaften wird den letzten Achtelfinalplatz holen, für die beiden  anderen Kontrahenten ist die Saison in 10 Tagen vorbei. Und um die Sache noch interessanter zu machen, steht am Samstag gleich ein direktes Duell an, und zwar zwischen Salzburg und Wörthersee. Dabei stehen die Kärntner mit dem Rücken zur Wand, denn sie brauchen nicht nur unbedingt einen Sieg – und den vorzugsweise mit mindestens sieben Punkten Differenz – sondern auch noch fremde Hilfe in Sachen Basket Flames, zum Beispiel in dieser Runde von den Raiffeisen Radenthein Garnets. Die wiederum sind punktegleich mit den Panaceo Villach Raiders und den Raiffeisen Dornbirn Lions und nur zwei Punkte hinter den Mistelbach Mustangs. Eine dieser vier Mannschaften wird daher Heimvorteil im Viertelfinale haben. Und sie haben daher nichts zu verschenken, wobei es nicht nur für den Gegner der Lions (die Dragons) und Raiders (KOŠ), sondern auch für den Gegner der Mustangs, die Mattersburg Rocks, um nichts mehr geht: Denn ganz egal ob der Meister an diesem Wochenende gewinnt oder verliert, entscheidet erst das Duell mit den dieses Mal spielfreien Vienna D.C. Timberwolves am nächsten Wochenende über die Ränge 2 und 3.